Aktuelles


Exkursionen

24. August 2019

Ich mache erneut im Rahmen meiner Tätigkeit für das KBFF eine Nachtwanderung auf der Sophienhöhe in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Rekultivierung.

Das Besondere: Wir lauschen nach Fledermäuse und schauen, welche Tiere wir noch entdecken können. Wildschwein, Eule, Siebenschläfer?

Parallel sind die Nachtfalter-Experten in der Obstwiese unterwegs und fangen Schmetterlinge, wie schauen Ihnen dabei über die Schulter. 

Zu den weiteren Infos und zur Anmeldung geht es hier

 

------

 

23. Internationale Fledermausnacht

vom 30. August bis zum 01. September

 

Die Nacht erleben - eine Fledermauswanderung zum Mitmachen.

 

Dieses Jahr findet am Samstag den 31.08 eine ganz besondere Fledermauswanderung zum Mitmachen in Königswinter statt.

Weitere Infos finden sich hier

 

Im Rahmen einer 3,5 stündigen Wanderung werden Sie den Wald und die Nachttiere mit allen Sinnen erleben.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher jetzt hier einen Platz sichern!

------

 

Am 30. August findet erneut die Batnight des BAFF (der im Jahr 2019 sein 20-jähriges Jubiläum feiert) in Niederkassel Mondorf statt. Infos gibt es hier

 

 ------

 

Möchten Sie gerne eine eigene Exkursion planen? Sprechen Sie mich an und vereinbare Sie einen Termin!


Vorträge

Artenspürhunde - Fledermaus-Quartier-Suche mit Hund

 

Am 06. Februar werde ich einen Kurzvortrag über die Quartiersuche mit Hund und über die Wildlife Detection Dogs beim Bonner Arbeitskreis für Fledermausschutz halten.

 

Interessenten sind herzlich ab 19:30 ins Poppelsdorfer Schloss in Bonn eingeladen.

 

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für den tollen Abend!

Logo wildlife detection dogs

Workshops

6. Bonner Telemetrie-Seminar

am 02.03.2019 findet der nächste Telemetrie-Workshop des BAFF statt.

Ich werde als einer der Referenten am 1. Teil des Workshop teilnehmen.

 

Veranstaltungsort ist diesmal das Fischereimuseum in Troisdorf-Bergheim.

 

In diesem Jahr findet ein eintägiges Kompaktseminar statt. Vormittags werden wir uns mit der Theorie beschäftigen und nachmittags inm Kleingruppen in die nahe Siegaue zum "Betreuten Peilen" gehen

 

Zielgruppe sind Haupt- und ehrenamtliche Naturkundlker, Studenten, Wissenschaftler, Funkamateure und technisch/naturkundlich Interessierte Mitbürger jeden Geschlechts.

 

Anmeldungen über  anmeldung(at)der-baff.de

oder über das Kontakt-Formular.

 

-----

Antennenbau-Workshop

Ergänzend zum Telemetrie-Workshop wird eine kleine Gruppe in Kürze (Frühjahr 2019) die berüchtigte "Yagi-Obi-Antenne" bauen.

Interessenten können sich noch bei mir melden...

 

News


November 2019

Die Gondelmonitorings werden ausgebaut und das große Auswerten beginnt. Die Fledermäuse sind weitestgehend im Winterschlaf angekommen und es wird ruhiger Draußen.

Dafür türmt sich die Arbet im Büro und alle sind fleißig mit der Auswertung und der Erstellung der Gutachten beschäftigt. Auch die ersten Angebote und Projektplanungen für 2020 müssen erstellt und gemacht werden. Kurz: gerade ist viel zu tun. Hochsaison in der Nachsaison.

Gleichzeitig finde ich wieder mehr Zeit mit meinem Hund zu trainieren und Bonny macht gute Fortschritte und spricht sicher auch unter Ablenkung die Proben an.

Demnächst wieder mehr...

 

Wie jedes Jahr stellt das Ajhresende auch die Zeit der tagungen und Zeit zum Austausch mit Kollegen dar.

Dieses Jahr werde ich die Veranstaltung Fledermäsue in der Eingriffsplanung besuchen.

 

Ich wurde meiner Verantwortung als Biologe und Familienvater gerecht und habe als eines der Unternehmen für Fridays for future am Klimastreik in Bonn teilgenommen. Zudem habe ich allen Mitarbeiterinnen freigestellt sich am Klimastreik zu beteiligen.

September 2019

Vom 06. bis 08.09 fand in Bonn der 2. Beringer-Workshop statt. Organisiert von der Bringungszentrale Bonn haben sich Fledermauskundler zum Erfahrungsaustausch zum Thema Fledermausberingung getroffen. Ich habe als Refernt teilgenommen und einen Vortrag über Artenschutzrecht in Deutschland gehalten, sowie die Netzfänge mitorganisiert.

Am 2. Fangabend hatten wir dann das Glück meine 21. Fledermausart zu fangen. Nach 40. Jahren wurde mal wieder eine Große Hufeisennase gefangen! Tolle Tiere!

 

Juli 2019

Lange war es still und dennoch ist viel passiert.

Die Fledermaussaison ist voll durchgestartet.

Die Fledermäuse scheinen immer mehr unter dem fehlenden Nahrungsangebot durch den Insektenrückgang zu leiden.

Bei Netzfängen gehen die Fangzahlen zurück und auch im einen oder anderen akustischen Projekt sind deutlich weniger Fledermäuse feststellbar.

Ich überlege nun nach Möglichkeiten, dies wissenschaftlich zu untermauern...

 

In diesem Jahr erreichen die Fledermausschützer zahlreiche Meldungen von Fundtieren. Die Tiere sind oft geschwächt, oder es handelt sich um Jungtiere die gerade erst Flügge sind, aber Anzeichen von Unterernährung oder Schwäche zeigen.

Helfende Hände werden dringend bei der Pflege gebraucht. Wenn Sie Interesse daran haben, nehmen Sie gernbe Kontakt zu mir auf, ich vermittle dann weiter.

 

Ich habe inzwischen die Fortbildung zum Naturpädagogen bei der Naturschule Deutschland erfolgreich absolviert. Und werde in Kürze meine Zertifikat erhalten.

 

Mein Praktikum habe ich bei Stephan Renk (Naturpiraten.de) gemacht und Einblicke ins Teamtraining, sowie eine tolle Woche mit den Kindern des Froebel Kindergarten & Familienzentrum Zwergenhütte aus Köln im Wald in Bergisch Gladbach verbracht.

Mehr dazu dann auch in Kürze.

 

Im Juli habe ich zudem ein großes Insektenhotel mit der Grundschule in Stieldorf gebaut. Bilder dazu gibt es auch in Kürze.

 

Wie geht es weiter im Jahr? Die Netzfänge sind im vollen Gange und die Wochenstubenzeit neigt sich hier und da dem Ende zu. Was mir und meinen Kollegen in diesem Jahr auffällt, sind große regiuonale Unterscheide in den Kollonien. Während in der Kölner Umgebung die ersten Tiere bereits flügge wurden, wurden in der EIfel die Tiere gerade erst geboren.

 

Nach den Wochenstuben-Netzfängen beginnen die Schwarmnetzfänge an den Höhlen und WInterquartieren. Sobald sich die Fortpflanzungsgemeinschaften auflösen beginnt die Wanderphase der Fledermäuse. Jetz werden die Paarungs- und Überwinterungshabitate aufgesucht und die Eltern lernen alles, was sie benötigen um eigenständig ins Leben zu starten. Und wir sind dabei!

 

Februar 2019

 

Die ersten Zahlen aus den Winterquartieren zeigen viele Mausohren in den Stollen. Erstaunlicherweise konnten wir nur sehr wenige Wasserfledermäuse finden.

 

Leider zeigen uns viele Fußspuren nach der Schneeschmelze an einigen Winterquartieren, das diese auch in diesem WInter wieder illegal befahren wurden.

Höhlen sollten generell nicht zwischen dem 1. Oktober und dem 31. März (je nach Witterung auch länger darüber hinaus) betreten werden!

Jede Betretung führt zu einer Störung der Fledermäuse! Die dem einen oder anderen Tier dann die nötigen reserven raubt und zu dessen Tod führen kann.

Bitte haltet euch daran. Danke!

 

Mitte Februar steht eine neue besondere Trainingseinheit für die Artenspürhunde an. Julia aus Freiburg reist an und wir werden gemeinsam trainieren.

 

Zudem testen wir gerade, ob wir ggf. winterschlafende Tiere in Bäumen oder Felsspalten mittels Wärmebildkamera orten können


Januar 2019

 

Die Fledermäuse befinden sich aktuell noch im Winterschlaf, wobei einige Tiere in diesem warmen Winter im Rheinland immer noch aktiv sind.

 

Ende Januar stehen die Winterzählungen an. Die Bestände der Fledermäuse in den Ofenkaulen und anderen Höhlen werden erfasst.


News-Archiv

hier gehts zu den Infos aus 2018



Kontakt

Diplom Biologe

Jens Trasberger

Lauterbachstraße 68

53639 Königswinter

 

Tel: (02244) 91 860 25

Fax: (02244) 91 860 26

 

info@freilandforschung.de

Sie haben ein Anliegen?

Bitte den Code eingeben: